Ich habe nun (zumindest heute) wieder Internet … also schnell über das Abendessen von Sonntag berichten. Es gab Fisch. Stellt euch vor, als ich beim Einkaufen war und nach besagtem Fischanbieter Ausschau hielt, musste ich feststellen, dass das Lachsfilet der Marke schon komplett ausverkauft war. Ich bin wohl nicht die Einzige, die beim Fischkauf nach der Ausstrahlung der Pangasius-Lüge noch mehr Wert auf Qualität legen will. Dass viele Menschen die Sendung angesehen haben, steht auch hier, außerdem habe ich festgestellt, dass das die “Pangasius-Lüge” oft gegoogelt wurde. Nun gut, ich habe mich beim Einkaufen dann für ein Lachsfilet derselben Preisklasse entschieden, aus einer Aquakultur aus Norwegen, mit Zertifizierung des Marine Stewardship Councils.

Die Rezeptgrundlage für unser Abendessen lieferte folgendes Rezept namens “Lachsfilet auf Gemüse-Tagliatelle” der Küchengötter. Bei der Zubereitung des Fischs sind wir vom Rezept abgewichen und haben ein Safran-Zitronen-Filet zubereitet. Dafür wurde etwas Safranpulver in Öl verrührt, der Lachs damit bestrichen und vor dem Anbraten mit Zitrone beträufelt, gesalzen und gepfeffert. Aber die Gemüse-Tagliatelle aus dem Rezept finde ich eine hübsche Idee als Gemüsegrundlage, vor allem für Fisch oder Fleisch.