Gericht: Cookies, Gebäck, Kaffee, Tee, Weihnachten, Weihnachtsgebäck, Weihnachtskekse, WeihnachtsplätzchenLänder & Regionen: Amerika, Deutschland, england, Grossbritannien, UK, USAKeyword: backblog, Backrezept, Jam cookies, Marmelade, Marmeladenplätzchen, Orangen cookies, Orangenkekse, weihnachten, weihnachtsgebäck, Weihnachtskekse, WeihnachtsplätzchenPortionen: 4 PersonenKalorien pro Portion: 320 kcalZutaten

  • 125 g weiche Butter
  • 100 g feiner Zucker
  • 1 Msp Salz
  • 125 g gemahlene Mandeln
  • 1 Ei (Gr. M)
  • 175 g Weizenmehl

Für die Füllung:

  • 5-6 EL Orangenmarmelade (oder andere Marmelade)
  • 75 g Puderzucker für die Glasur
  • etwas Milch oder Wasser

Zubereitung

  1. Butter und Zucker, Salz und Mandeln in einer Rührschüssel mit dem Handrührgerät oder einer Küchenmaschine mehrere Minuten lang fluffig mixen .
  2. Das Ei hinzufügen und weitermixen.
  3. Zuletzt das Mehl beigeben und alles zu einem glatten Teig vermengen. An dieser Stelle wie bei allen Keksrezepten: Scheint er Euch noch zu weich, nach und nach einfach etwas mehr Mehl hinzufügen. Den Teig zu einer Kugel formen und ca. 15 Minuten lang in den Kühlschrank geben.
  4. Unterdessen den Ofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier versehen und bereitstellen.
  5. Aus dem Teig dann auf einer leicht bemehlten Unterlage zwei Rollen (a ca. 25-30cm) formen und mit etwas Abstand zueinander auf das Backpapier belegte Blech legen. Die Teigrollen mit den Händen etwas flach drücken und (noch ohne Marmelade, keine Bange, die habe ich nicht vergessen sondern ihr Auftritt folgt später) für 10-12 Minuten in den Ofen geben. Die Teigstücke sollen nur etwas gebacken sein.
  6. Das Blech aus dem Ofen holen und in die Mitte der beiden Teigstränge mithilfe eines Kochlöffelstiels oder Teelöffelrückens vorsichtig eine Mulde formen. Fast ein bisschen so, als würde ein Fluß hindurch fliessen. Diese Mulde dann mit der Orangenmarmelade füllen, was man am besten mit zwei Teelöffeln bewerkstelligt: Nach und nach immer etwas Marmelade auf eine Teelöffelspitze, mit dem anderen Löffel dann in die Mulde schieben. Die Kekse dann weitere 8-10 Minuten in den Ofen geben. Aus dem Ofen holen und abkühlen lassen.
  7. Aus Puderzucker und zunächst nur wenig Milch oder Wasser einen Zuckerguss anrühren. Ist er noch zu dickflüssig, ganz wenig Flüssigkeit hinzufügen, bis die richtige Konsistenz erreicht ist. Wird er Euch zu dünnflüssig, auch kein Problem: einfach wieder Puderzucker hinzufügen. Den Zuckerguss dann ganz schnell mit einem Löffel durch schüttelnde Bewegung diagonal über die Weihnachtskeks Stränge geben und leicht trocknen lassen, bevor man die Kekse in ca. 1,5-2cm dicke Scheiben schneidet.
  8. Jetzt darf losgeknuspert werden. Die Kekse lassen sich natürlich auch in Keksdosen aufbewahren, am allerbesten nicht Keks-übereinandergestapelt wegen der Marmelade.