In diesem Jahr habe ich einen köstlichen, neuen Rhabarber Kuchen
ausprobiert. Ein Kuchen in Art einer Tarte Tatin, also eines umgestürzt
gebackenen und karamellisierten Apfelkuchens. Das Besondere ist aber
hier der Teig und die ein wenig ungewöhnlichen Aromen, mit denen der
Karamell für den Kuchen hergestellt wird.

Meistens verändere ich beim Kochen Kleinigkeiten oder auch schon mal
ein wenig mehr. 😉 Das ist wegen der Chemie bei Backrezpten nicht
möglich und so habe ich mich auch bei diesem Kuchen an das Original
gehalten. Das Rezept stammt von Thomasina „Tommi“ Miers,
einer englischen Köchin, Autorin und TV-Moderatorin. Sie hat für den
berühmten BBC Channel 4 zahlreiche Kochshows gestaltet und moderiert.
Außerdem ist sie die Gründerin der sehr erfolgreichen Wahaca Kette von
Mexican street food Restaurants in London.

Für diesen Kuchen benutzt sie das für England typische self-raising
flour. Mehl, das schon einen Anteil von Backpulver zugefügt worden ist.
Ich habe normales Mehl Type 405 genommen und 2 TL Backpulver dazu
gegeben. Der Teig war wunderbar locker und zerging auf der Zunge.

Upside down rhubarb cake - Rhabarberkuchen

Rhabarberkuchen mal anders herum – Upside down rhubarb cake

Für die Obstauflage:

30 g Butter
170 g Zucker
Saft einer Orange
2 EL Pernod oder Pastis, optional
500 g Rhabarber

Für den Kuchen:

175 g weiche Butter
150 g Zucker
175 g Mehl (im Original self-raising flour)
1 EL Vanillezucker (oder 1 TL Vanille-Extrakt)
Zesten einer unbehandelten Orange
1 gehäufter EL gemahlene Mandeln
2 TL Backpulver, 10 g
1 Prise Salz
3 Eier Größe M, leicht verschlagen

So wird es gemacht:

Im Gegensatz zur üblichen Methode Karamell für Kuchen zu kochen,
mache ich das separat in einer beschichteten Pfanne (mein Budget für
Tarteformen hat es mir sehr gedankt…)

Zuerst werden die Zesten von der Orange abgerieben und anschließend
wird sie ausgepresst. Den Saft habe ich mit den 170 g Zucker und dem
Pernod zuerst zum Schmelzen gebracht und anschließend zu einem
goldgelben Karamell gekocht.

In der Zwischenzeit habe ich meine Tarteform mit den 30 g Butter in
den Backofen gestellt und auf 180°C vorgeheizt. Wenn die Butter
geschmolzen ist, verstreiche ich sie mit einem Backpinsel auf dem Boden
und an den Rändern der Form. Nun wird der Rhabarber in ca. 1-2 cm große
Stücke geschnitten.

Der Teig für den Kuchen ist sehr schnell zusammengerührt. Man schlägt
Butter, Zucker, die Prise Salz, den Orangenabrieb und den Vanillezucker
sahnig. Dann kommen das Mehl, die geriebenen Mandeln und das Backpulver
hinzu. Zum Schluss werden die in einem separaten Schüsselchen leicht
verquirlten Eier nach und nach untergerührt.

Wenn der Karamell fertig ist, gieße ich ihn vorsichtig in die Form
und verteile den Rhabarber gleichmäßig. Die Menge ist so bemessen, dass
die Stücke nebeneinander liegen. Darauf wird dann der Teig verstrichen
und der Kuchen kommt zurück in den Backofen.

Upside down rhubarb cake - Rhabarberkuchen

In meinem Backofen hat es 35 Minuten gedauert, bis er gar und
goldgelb gewesen ist. Nun muss man den Kuchen ca. 10 Minuten in der Form
ruhen lassen, damit er sich ein wenig verfestigt und kann ihn
anschließend direkt vorsichtig auf eine Tortenplatte stürzen. Ich bin am
Rand einmal mit dem Messer herum gefahren und hatte überhaupt keine
Probleme, dass er sich aus der Form löst. Gemeinsam mit einem Klacks
Vanille Crème fraîche serviert…perfekt und er schmeckt wirklich toll wie
ein Gedicht! 🙂