Vegane Tofu-Cashew-Creme mit Granatapfel

Loading...

Ich habe neulich mal wieder im Internet lecker asiatische

Zutaten :

gekauft und da habe ich auch mal Seidentofu mitbestellt. Als erstes, habe ich mich mal an einer Tofu-Creme versucht. Die ist dann sogar vegan geworden, weil ich sowohl auf Sahne als auch auf Gelatine verzichtet habe. Dadurch war die Creme nicht sehr fest aber doch sehr schmackhaft. Obwohl mir mein erster Versuch nicht so doll geschmeckt hat. Ich hatte nur Cashewnüsse verwendet und das hat doch sehr vorgeschmeckt. Um mir da Sicherheit zu holen, mussten meine Kollegen mal kosten. Zum Glück sind die alle mutig, etwas zu kosten von dem sie nur wussten, es ist vegan. Aber auch denen ist der Geschmack aufgefallen. Deshalb habe ich die Hälfte durch Mandeln ersetzt und ich finde dadurch ist der Geschmack runder.

Zutaten :

:
50 g Cashewnüsse
50 g geschälte Mandeln
3 Esslöffel Wasser
1 Esslöffel Zitronensaft
150 g Seidentofu
4 Esslöffel Agavendicksaft
1 Granatapfel


Zubereitung :

:
Die Cashewnüsse und Mandeln über Nacht im Wasser einweichen, dann das Wasser abgießen. Im Multizerkleinerer die Cashewnüsse und die Mandeln mit 3 Esslöffeln Wasser pürieren, dann den Zitronensaft und den Agavendicksaft zugeben und weiter pürieren. (Bei mir hat alles in den Multizerkleinerer gepasst, falls nicht einfach teilen und in zwei Portionen pürieren) Zum Schluss noch den Tofu hineingeben und noch einmal kurz mixen.

Dann für zwei Stunden in den Kühlschrank. Den Granatapfel halbieren und die Kerne herauslösen. Die Tofu-Creme in Schälchen füllen und einige Granatapfelkerne darüber streuen.

Loading...

Recommended Articles

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *